Über uns

Unser erster Labrador kam 1980 zu uns.

Es war eine schwarze Hündin, die wir im Alter von 10 Monaten aus dem Tierheim holten und auf den Namen „Chania“ tauften.

Zu der Zeit waren Labrador Retriever in Deutschland noch nicht sehr verbreitet und so mussten wir uns erst einmal über die Rasse informieren. Heute sind wir sehr froh, dass dies unser erster Familienhund wurde:

Chania hatte alle Eigenschaften, die wir am Labrador lieben: sie war freundlich zu jedermann, lebhaft, begeisterungsfähig, anhänglich und verschmust, intelligent und gelehrig, dazu hatte sie einen ausgeprägtem „will to please“ und war unglaublich geduldig mit unseren damals noch sehr jungen Kindern. Sie weckte in uns die Begeisterung für diese Rasse.

Von da an teilte immer ein Hund unser Leben: Auf Chania folgte der Rüde Buddy, auf Buddy folgte die gelbe Labrador- Hündin Cajuna (Bonita vom Rosenschlößchen) und seit 2010 bringt Yoska unser Leben auf Trab.

Unser Zwingername geht auf die ehemalige Rautheimer Wassermühle zurück, in der wir über 30 Jahre mit unseren Kindern und etlichen Haustieren gelebt haben.
2014 fanden wir es an der Zeit, uns an familiäre und altersgemäße Veränderungen anzupassen und unsere Wohnsituation etwas zu verkleinern. So leben wir seitdem wenige Meter Luftlinie von unserem alten Zuhause entfernt auf einem etwas „übersichtlicherem“ Grundstück mit „nur“ 1000qm Garten.
Auch hier werden die Welpen natürlich ihre ersten Lebenswochen ganz in unserer Nähe und in unserem familiären Umfeld verbringen und können, sobald sie aktiv und unternehmenslustig geworden sind, ihren Freiheitsdrang in unserem Garten ausleben.

Und auch hier wird es uns eine Freude sein, sie mit vielen unterschiedlichen Geräuschen, Gerüchen und Erfahrungen auf das „Abenteuer Leben“ vorzubereiten!