Und das wurde aus dem A-Wurf

Abenteurer Ally von der Alten Wassermühle


Prüfungen:

  • Rettungshund DRK

Abenteurer Jory von der Alten Wassermühle


Abenteurer Ragnar von der Alten Wassermühle


Prüfungen:

  • WT (Wesenstest)
  • FW (Formwert)
  • JP/R (jagdliche Jugendprüfung/Retriever)

Abenteurer Fenja von der Alten Wassermühle


Prüfungen:

  • WT (Wesenstest)
  • FW (Formwert)
  • JP/R (jagdliche Jugendprüfung/Retriever)

Yoskas A-Wurf wird in die weite Welt entlassen

Heute nun haben uns die letzten beiden Abenteurer von der Alten Wassermühle verlassen. Es war eine wunderbare Zeit und eine beglückende Erfahrung und sie war alle damit verbundenen Anstrengungen mehr als wert!!

Mit leiser Traurigkeit entlassen wir Yoskas A-Wurf in die weite Welt.

Wir wünschen unseren Welpen ein wunderbares, aufregendes und glückliches Leben bei ihren neuen Familien!

Abenteurer Ally von der Alten Wassermühle


Abenteurer Jory von der Alten Wassermühle


Abenteurer Ragnar von der Alten Wassermühle


Abenteurer Fenja von der Alten Wassermühle

Die Welt ist schön!

Es ist zu schön, den Welpen bei ihren Welterkundungen zuzusehen!


Aber weil es langsam schwierig wird, den kleinen Sack Flöhe weiter zu hüten, ist es gut, dass jeder kleine Hund bald seine ganz spezielle Einzelbetreuung bekommt:

8. Woche

Gestern fand die Wurfabnahme durch Frau Dr.Bona (Wurfabnahmeberechtigte desDRC)  statt:

„Familiäre Aufzucht auf sehr schönem hundgerechten Gelände. Sehr freundliche Mutterhündin, die ihre Welpen genießt. Sehr schön geprägt und sozialisiert, mit viel Spielzeug auf abwechslungsreichem Abenteuerspielplatzgelände. Verhalten der Welpen: zutraulich und lebhaft“.


Wir freuen uns, dass es unserer tollen Mama Yoska und uns gelungen ist,  unserem A-Wurf beste Startchancen für ein glückliches Hundeleben mitgegeben zu haben!

   

7. Woche

Die Zeit vergeht wie im Flug, wir kommen zu nichts mehr und staunen täglich über die rasante Entwicklung der Racker.  Erste Autofahrten wurden unternommen und überwiegend gelassen hingenommem, die Pferdekoppel wurde inspiziert und für viel zu groß und unübersichtlich befunden („Da verstecken wir uns lieber im angrenzenden Unterholz und forschen, was es da zu schnüffeln gibt…“), der Impftermin steht an und auch die Wurfabnahme rückt näher. Zeit für uns, uns langsam an den Gedanken des Abschieds zu gewöhnen…

 

Tag 37

Schon 6 Wochen sind sie jetzt alt. Die Motorik wird immer sicherer: Rennen und Hüpfen sind daher schwer angesagt zur Zeit. Erste Kontakte zu den Pferden wurden geknüpft und Besucher lernen die spitzen Zähnchen der Kleinen kennen und fürchten: wer sich auf der Wiese zu ihnen legt, riskiert den Verlust von Ohren oder Zehen…

Aber was tut man nicht alles für so schmusige Quirle!