Zuchtziel

An oberster Stelle steht natürlich der Wunsch nach gesunden Hunden. Daher schließe ich in Übereinstimmung mit den strengen Regularien des DRC bei der Zucht aus, dass meine Welpen an EIC, SD2, HNPK oder CNM erkranken können, weitere gesundheitliche Risiken werden ebenfalls im Vorfeld der Verpaarung bei beiden Elterntieren ausgeschlossen. Doch bei aller Sorgfalt bei der gesundheitlichen Auswahl der Elterntiere gibt es keine Garantie, die Natur bringt immer mal wieder Überraschungen hervor...

Mein Zuchtziel ist ein Labrador, der dem FCI Standard in all seinen Anforderungen möglichst nahe kommt (FCI Standard: weiterlesen).

Dazu gehören

  • ein ausgeglichenes Temperament und ein sehr aufgewecktes Wesen
  • ein freundliches Naturell, mit keinerlei Anzeichen von Agressivität oder deutlicher Scheue
  • eine vorzügliche Nase
  • Wasserfreude
  • Intelligenz
  • der hingebungsvolle Wunsch, seinem Menschen zu gefallen („will to please“)
  • ein kräftiges Gebäude ohne übermäßiges Gewicht oder Substanz

Am nächsten kommt meinem Zuchtziel der Begriff „dual purpose“, nachdem ein Hund ein Champion bei einer Show werden kann und am nächsten Tag ein Champion im Bereich Jagd oder work. Das hat es zwar nur zehn Mal in der Geschichte der Rasse gegeben, aber man wird ja noch seinem Traum nachhängen dürfen...